Wie du zu deinem professionellen Bewerbungsfoto kommst

Als ob eine Bewerbung nicht schwierig genug ist: Nebst einem überzeugenden Auftritt braucht es auch ein aktuelles Bewerbungsdossier mit einem professionellen Bewerbungsfoto. Wieso der Gang zum Fotografen für viele so schwierig ist und was du gegen die Furcht vor dem Foto machen kannst, davon handelt dieser Blog.

Das A und O beim Bewerbungsfoto

Auf der Suche nach einem Job gibt es einige Hürden: Der Bewerber muss sich gut auf das bevorstehende Interview vorbereiten. Internet-Research über die Firma, die passende Kleidung, ein vollständiges Bewerbungsdossier sind dazu nur einige Stichworte. Und natürlich ist der Bewerber vor dem Interview auch nervös, was sich meistens bereits beim Fotoshooting für das Bewerbungsfoto zeigt.

Der überzeugende Auftritt vor Ort gehört genauso dazu wie ein aktuelles Dossier mit einem ansprechenden Bewerbungsfoto. Studien zeigen, dass die Blicke der Personalabteilungen zuerst zum Foto des Bewerbers gehen. Die Persönlichkeit im Bild, der Ausdruck im Gesicht, der Charakter und die Persönlichkeit im Bild sind das A und O. Der zukünftige neue Arbeitskollege soll ja auch sympathisch sein, damit man gerne mit ihm arbeitet.

Wieso wir uns auf Fotos oft nicht gefallen

Viele Menschen werden nicht gerne fotografiert. Der Gang zum Fotografen ist daher oft ungewohnt. «Eigentlich bin ich gar nicht fotogen!» ist da wohl die häufigste Aussage, welche ich von Kunden höre, die gerade zu mir ins Fotostudio in Uster kommen. Sie fühlen sich also vor der Kamera gar nicht wohl und gefallen sich auf Fotos in der Regel nicht, sie finden sich unattraktiv.

Was sicher auch damit zu tun hat, dass wir vor allem das eigene Spiegelbild kennen. Ist es nicht so? Schon am Morgen im Bad betrachten wir uns im Spiegel. Und sehen uns immer so, wie wir uns am besten gefallen. Kommt dazu, dass unser Auge dreidimensional sieht – eine Fotokamera jedoch nur zweidimensional. Aus diesem Grund ist bei einem schönen Portrait im Fotostudio auch die Lichtführung wichtig.

Was du beim Fotoshooting beachten solltest

Die Anspannung und Nervosität vor dem Shooting nimmt dir eine gute Vorbereitung. Sprich mit dem Fotografen und erfahre mehr über seine Arbeitsweise. Schaue dir seine Arbeiten, sein Portfolio und seine Referenzen an. Das gibt dir Sicherheit und Vertrauen. Besichtige das Fotostudio und nimm vielleicht  jemanden mit, der dir zusätzliche Sicherheit gibt.

Ein guter Fotograf ist sich übrigens den Umgang mit Menschen gewohnt. Er hat Erfahrung und kann die Situation auch etwas auflockern. Wähle den Zeitpunkt für das Fotoshooting bewusst. Beim Fotoshooting sollte kein Zeitdruck bestehen. So entsteht eine angenehme Atmosphäre, du fühlst dich wohl und locker. In deinem Bewerbungsbild wirkst du authentisch und locker.

JETZT ONLINE BUCHEN:

Professionelles Bewerbungsfoto im Fotostudio