So setzen Sie Ihr Unternehmen in Szene

Ein Unternehmen muss heutzutage nicht nur mit seiner Dienstleistung oder seinem Handwerk überzeugen, sondern braucht auch einen zeitgemässen Auftritt. Dazu gehören immer auch Fotos, die zur Firma passen. Was es dazu alles braucht.

Die Büroräume sind bezogen, die Computer installiert, das Firmenauto beschriftet. Endlich kann die neue Firma loslegen. Was aber häufig in der Startphase vergessen geht, ist ein überzeugender Auftritt des Unternehmens, vor allem die Homepage. Gerade heutzutage suchen viele Leute nach Informationen im Internet. Wenn man dort eine Firma nicht findet, hat sie keine Chance. Ist der Auftritt im Netz nicht modern und benutzerfreundlich, hat der potenzielle Kunde einen schlechten Eindruck. Er will wissen, was angeboten wird und wer in der Firma arbeitet. Und er will es sehen. Darum werden Fotos für den Auftritt einer Firma immer wichtiger. Damit sich eine Firma auch positionieren kann, sollten diese Fotos professionell gemacht werden.

Fotos passen zum Firmenauftritt

Mitarbeiter- und Firmenfotos lassen sich nicht schnell und kurzfristig machen. Die Bilder müssen in den Auftritt des Unternehmens passen. Vielleicht besteht bereits ein Farbkonzept oder ein Logo? In einem ersten Gespräch kann der Fotograf die Wünsche und Ideen des Inhabers aufnehmen. Es ist wichtig, was die Firma macht und wo sie arbeitet. Als Inspiration für gelungene Fotos kann auch das Internet dienen. Der potenzielle Kunde will sich – wortwörtlich – ein Bild des Unternehmens machen können. Im gemeinsamen Gespräch soll festgelegt werden, in welchen Räumlichkeiten fotografiert wird und wie die Mitarbeitenden dargestellt werden. Fotografiert man sie an der Arbeit und mit den Produkten? Dabei ist auch wichtig, ob alle fotografiert werden oder nur die Geschäftsleitung. Sympathisch wirkt es auf alle Fälle, wenn das Shooting in den Firmenräumen und bei der Arbeit stattfindet. Der Bäcker soll in der Backstube stehen, der Maler zwischen seinen Farbtöpfen und der Disponent an seinem Büroplatz. Denn schlussendlich sind die Fotos und der Auftritt die Visitenkarte der Firma im Netz.

Gutes Shooting braucht Zeit

Das Shooting der Räumlichkeiten, der Produkte und der Mitarbeiter braucht Vorbereitung, denn der Fotograf erstellt ein ganzes Bildkonzept. Schlussendlich sollen die Fotos die Firma repräsentieren und dem Kunden nicht etwas vorgaukeln. Idealerweise spricht sich der Fotograf auch mit der Agentur ab, die den restlichen Auftritt der Firma erstellt hat (Grafik, Layout, Internet, etc.). So entstehen Fotos, die ins Gesamtkonzept der Firma passen.

Für das Shooting selbst muss genügend Zeit eingeplant werden. Der Fotograf schafft eine Atmosphäre, in der sich die Menschen wohl fühlen. Das macht nicht jeder gleich. Es lohnt sich, bevor man einen Fotografen bucht, sich nach Referenzkunden zu erkundigen. Manchmal braucht es auch etwas länger, bis das Foto im Kasten ist. Die Protagonisten sind ja schliesslich keine Profis. Hier kommt es auf das Einfühlungsvermögen des Fotografen an.

Mitarbeiter sind die Visitenkarte – nicht nur auf den Fotos

Das Ziel des Shootings ist es, einerseits gelungene Fotos zu erhalten, mit denen die fotografierten Personen glücklich sind. Andererseits bilden die Fotos auch die Visitenkarte des Unternehmens im öffentlichen Auftritt.

 

Beispiel Fotoshooting NZZ Media Solutions AG