Einfühlen gehört auch zur Vorbereitung

Die Institution Barbara Keller in Küsnacht bietet Menschen mit einer Lernschwäche, einer geistigen Behinderung und/oder einer leichten psychischen Beeinträchtigung ein Umfeld, in dem sie sich entwickeln, lernen und leben können. Zur Institution gehören ein Berufsbildungszentrum, ein Internatsbetrieb, eine Werkstätte und ein Wohnhaus.

Auch von einer Institution im sozialen Bereich wird mittlerweile ein professioneller Auftritt erwartet. Dazu gehören auch Bilder. Ich wurde von der Institution angefragt, eine Fotoreportage mit den Mitarbeitenden und Bewohnern zu machen. Natürlich habe ich gerne zusagt, obwohl ich schon Respekt vor dieser anspruchsvollen Aufgabe hatte.

Mir ist von Anfang an klar gewesen, dass es eine intensive Vorbereitung braucht. Ich habe die Institution darum in Küsnacht besucht, um die Menschen dort kennenzulernen. Für die Shootings habe ich mir jeweils einen ganzen Tag Zeit genommen und auch mit Pauschalen gearbeitet.

Bei solchen Aufträgen darf niemand unter Zeitdruck stehen, wir brauchen eine entspannte Atmosphäre. Schritt für Schritt habe ich die Bewohnerinnen und Bewohner kennengelernt, ihnen erklärt, was ich mache und wofür die Bilder verwendet werden.

Einfühlen gehört auch zu meiner Vorbereitung. Die Bilder kommen nämlich nicht nur auf die Homepage, sondern auch im Jahresbericht und in diversen Broschüren. Sie sollen ein authentisches Bild der Institution, ihrer Mitarbeitenden und ihrer Bewohner abliefern.

Mit der Zeit wurde ich als Teil der Gemeinschaft akzeptiert. Es war schön zu sehen, dass die Menschen Vertrauen in mich gefasst haben. Danach war die Fotoreportage wie jedes andere Shooting. Nein, es war sogar lustiger und abwechslungsreicher. Die Bewohner hatten ihre Hemmungen verloren, vertrauten mir und hatten Freude daran, einen Tag im Rampenlicht zu stehen.

Entstanden sind schlussendlich Bilder, denen man die sorgfältige Vorbereitung ansieht. Den Mitarbeitenden sieht man an, mit wieviel Einsatz und Einfühlungsvermögen sie jeden Tag zur Arbeit gehen. Und bei den Bewohnern merkt man, dass sie sich in der Institution Barbara Keller wohl fühlen und gerne dort leben.

Auch die Auftraggeberin war begeistert von meiner Arbeit. «Ich darf Alex von allen Seiten ein grosses Lob aussprechen. Er hat super Bilder gemacht. Wir freuen uns sehr, auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm», sagt Ramona Rusterholz, zuständig für Marketing und Kommunikation bei der Institution Barbara Keller in Küsnacht.

Die Zusammenarbeit mit mir wird fortgeführt. Das ist wunderbar, denn die Institution und ihre Menschen sind mir nämlich bereits ans Herz gewachsen.

 

Fotos Institution Barbara Keller